Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2016
Ein letztes Fest?
Der Protestantismus feiert die Reformation
Der Inhalt:

Ein Tor für die Löwen

Fußball spielen, schwimmen, Judo: In Lingen trainieren Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam in den örtlichen Sportvereinen

Vernünftige, harte Bälle will ich sehen!«, ruft der Fußballtrainer über den Sportplatz. Die Mädchen und Jungen, die ihr wöchentliches Training in Lingen im Emsland absolvieren, schießen ihre Bälle danach kraftvoller und zielen sichtbar genauer. Erst auf den zweiten Blick ist zu sehen: Die meisten Kinder und Jugendlichen der Mannschaft Lucky Löwen haben eine geistige Behinderung.

Julius ist einer von ihnen: »Mir gefällt alles hier«, sagt er über die Mannschaft. Der 17-Jährige hat eine geistige Behinderung und eine starke körperliche Beeinträchtigung beider Beine. »Tore schießen, Training, richtige Spiele und Turniere und Freunde treffen«, erzählt de