Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2019
Höhenglück
Warum uns die Alpen so faszinieren
Der Inhalt:

Austausch in beide Richtungen

von Heike Baier vom 06.09.2019
Ein Verein ermöglicht Freiwilligendienste für Menschen aus dem Süden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Helfen ist gar nicht so einfach: Ohne Einfühlungsvermögen missrät Hilfe leicht zur Geste von Überlegenheit. Diese Lektion lernen viele junge Freiwillige, die nach dem Abitur voller Idealismus in die Welt reisen, um »etwas Gutes« zu tun. Zum Beispiel mit dem staatlich geförderten Programm Weltwärts oder mit einem der kommerziellen Kurzfreiwilligendienste. Sie kehren zurück voller Eindrücke und mit manchem Zweifel: Selbst kaum erwachsen, haben sie in Südamerika oder Afrika Waisenkinder betreut oder Schulklassen unterrichtet, ohne je dafür die Kompetenzen erworben zu haben. Auch die Studentin Alina Pröckl kehrte mit diesem Zweifel von ihrem Weltwärts-Jahr in Peru zurück. Sie fand Rückkehrer, denen es ebenso ging, im Verein Zugvögel – Grenzen überwinden und schloss sich der Gruppe an ihre

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.