Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2018
Angst
In der Gesellschaft rumort es: Ein Gefühl wird politisch
Der Inhalt:

UNO streitet über Killer-Roboter

vom 07.09.2018

Auf einer UNO-Konferenz wurde erneut über sogenannte Killer-Roboter gestritten. Vertreter aus mehr als 75 Ländern diskutierten, wie tödliche autonome Waffen international geächtet werden könnten. Staaten wie Belgien und Österreich wollen verhindern, dass autonome Waffensysteme zur Normalität werden. Auch Amnesty International sowie die Kampagne »Killer-Roboter stoppen« treten für ein Verbot ein, gemeinsam mit Tausenden Wissenschaftlern aus aller Welt. Mobile Systeme könnten sich bald schon selbst in Marsch setzen oder von anderen Robotern gesteuert werden, ohne dass Menschen sie aufhalten können, so die Befürchtung (vgl. Publik-Forum 5/18). Die USA und Russland sträuben sich gegen Verhandlungen über Verbote. Laut UN-Menschenrechtsrat feilen die USA, Großbritannien und Israel an dieser Art von Robotern. Auch mithilfe des Konzerns Samsung aus Südkorea.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen