Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2012
Verloren im Vatikan
Ein Reformkonzil wird 50
Der Inhalt:

»Kehrt der Krieg zurück, war alles umsonst«

von Marc Engelhardt vom 07.09.2012
Mary Fofana, 27, hat sechs Kinder zur Welt gebracht, das erste auf ihrer Flucht in Sierra Leones brutalem Bürgerkrieg
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wenn in unserem Dorf die Sonne aufgeht, bin ich schon lange auf den Beinen. Ich hole Wasser am Brunnen, zünde das Feuer an und koche Tee. Dann wecke ich meinen Mann und meine vier Kinder, die Ältesten zuerst, weil sie zur Schule laufen müssen.

Ich habe sechs Kinder zur Welt gebracht, zwei sind gestorben. Der Älteste, John, hat die Flucht nicht überlebt. Er bekam Fieber, da war er zwei, glaube ich. Es war noch mitten im Bürgerkrieg. Ich war 14, als er geboren wurde. Ein Soldat der Rebellen, kaum älter als ich, ist der Vater. Als ich vor seinen Leuten aus einem Dorf in den Busch geflohen bin, hat er mich erwischt, sich an mir vergangen und mich einfach liegen lassen. Vielleicht dachte er, ich sei tot.

Zur Welt gebracht habe ich John wieder auf der Flucht, eine alte Frau h