Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2011
Das verlorene Vertrauen
Papstbesuch: Katholische Kirche zwischen Himmel und Hölle
Der Inhalt:

Schein-heilig gegen den Zeitgeist

von Norbert Sommer vom 06.09.2011
Hurra-Katholiken schüren die Angst vor einer Kampagne gegen den Papst. Sie verbreiten die Verschwörungstheorien von Journalisten wie Matthias Matussek, Alexander Kissler und Co.
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Als der Spiegel-Journalist Matthias Matussek vom Magazin Focus gefragt wurde, was er Papst Benedikt XVI. sagen würde bei einer möglichen Audienz im September, gab Matussek zur Antwort: »Machen Sie weiter so. Sie imponieren in Ihrer Konsequenz und Geradlinigkeit.« Später gab er sich kriegerisch: »Der Nachfolger Petri hat es in Deutschland mit einer geänderten Gefechtslage zu tun.« Nirgendwo werde die Kritik des Papstes so beißend betrieben wie hierzulande, »unter den deutschen Reformkatholiken«.

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hatte dem Papst deshalb noch im letzten Jahr den Rat gegeben, wegen der Stimmungslage im Lande keinen weiteren Besuch zu machen. Doch Matussek meint, es werde gerade deshalb Zeit, dass der Papst nach Deutschland k