Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2011
Das verlorene Vertrauen
Papstbesuch: Katholische Kirche zwischen Himmel und Hölle
Der Inhalt:

Das Brummen der Provinz

von Thaddeus Herrmann vom 22.09.2011
Motor City Drum Ensemble
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

London, New York, Los Angeles? Danilo Plessow beweist, dass man auch in der bundesdeutschen Provinz, wo der einzige Plattenladen der Drogeriemarkt ist, zur wandelnden musikalischen Enzyklopädie werden kann.

Es gab einen Moment auf dem Gymnasium, da wollte ich die Schule anzünden und den Musiklehrer gleich mit. Im Lehrplan: Neue Musik, Stockhausen, Henry, Bandmaschinen, Elektronik. Nur deshalb hatte ich mich durchgerungen, kurz vor dem Abitur nochmals Musik zu belegen. Ich hätte es besser wissen müssen, denn der Lehrer konnte nur Mozart und Bach buchstabieren und kümmerte sich, mit Verlaub, einen feuchten Dreck um den Lehrplan. Schockstarre, lähmende Vormittage. Hätte damals Danilo Plessow den Kurs unterrichtet, hätten wir glatt eine Band gegründet. Der junge Mann beweist seit einigen Jahren, auf welch wu

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.