Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2018
Hitze-Schock
Wie Landwirte und Verbraucher jetzt umsteuern müssen
Der Inhalt:

Drei Leichen Mitte achtzig

Roman. »Achtzehn Hiebe« ist ein Kriminalroman und gleichzeitig ein historischer Roman, der einen Rückblick in die Vorgeschichte Israels gewährt: Zwei junge jüdische Freundinnen hatten 1946 während der britischen Besatzung Palästinas zwei Soldaten Ihrer Majestät kennen- und lieben gelernt. Sie verbrachten romantische Tage an der Küste, bevor sie sich eines Abends in einer Bar vergnügten. Dort werden die beiden Briten von jüdischen Untergrundkämpfern festgenommen. Mit achtzehn Peitschenhieben quälen und demütigen sie die jungen Offiziere. Die beiden Liebespaare verlieren einander und ihre Partner aus den Augen. 67 Jahre später trifft sich da

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.