Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Für Demokratie und Dialog

Statt Pegida: Veranstaltungspavillon der Stiftung Friedliche Revolution auf dem Dresdner Theaterplatz lädt zu politischen Diskussionen und Kultur ein

Die Bilder vom Dresdner Theaterplatz mit der berühmten Semperoper gingen um die Welt: Tausende Fahnen schwenkende Pegida-Anhänger, auch Pappschilder mit Galgen für Politikerinnen und Politiker waren schon mal zu sehen. Doch der Theaterplatz ist in den nächsten Wochen für ein anderes Programm reserviert: die Stiftung Friedliche Revolution lädt zum Dialog und Disput über politische, soziale und kulturelle Fragen ein. Unter dem Motto »Brücken bauen für Demokratie und Dialog« wird es in der Zeit vom 26. August bis zum 3. Oktober in einem großen, eigens dafür eingerichteten Pavillon eine Veranstaltungsreihe geben.

Mit dem Programm soll im Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt ein niederschwelliges Angebot der politischen Bildung »quasi auf der Straße« verwirklicht werden, sagt Projektleiterin Gesine Oltmanns. A

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen