Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Stolpersteine in München

vom 26.08.2016

Stolpersteine erinnern an Opfer des NS-Regimes. Mehr als 56 000 Stolpersteine wurden in den vergangenen Jahren in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland und zwanzig Ländern Europas verlegt – nur auf den öffentlichen Gehwegen in München befindet sich bis jetzt kein einziger. Denn der Münchener Stadtrat lehnt diese Form des Gedenkens ab.

Doch einige Münchener wollen sich damit nicht abfinden. Die Initiative Stolpersteine für München verlegt trotz des Verbots welche – auf privatem Boden. »Wir verlegen die Erinnerungssteine vor Hauseingängen oder in Toreinfahrten, haarscharf an der Grenze zum kommunalen Grund«, erklärt Terry Swartzberg, der Vorsitzende der Initiative. »Sie liegen zwar auf Privatboden, wirken aber in den öffentlichen Raum hinein.« Swartzberg wurde in New York geboren, ist seit Langem Wahlmünc

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen