Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2011
Auf Leben und Tod
Streit um die Organspende
Der Inhalt:

Eine grüne Lunge für alle

von Claudia Mende vom 23.08.2011
Europäische Städte unterstützen indigene Völker im Amazonas beim Kampf für mehr Rechte und den Schutz des Regenwaldes

Teddy Sinacay genießt das Frühlingswetter in München. Der junge Mann in Lederweste gehört zum Volk der Asháninca im zentralen Regenwald von Peru. »Bei uns kann man nicht mehr einfach in der Sonne sitzen«, sagt er. »Früher ging das. Heute ist die Sonne zu stark. Wir bekommen einen Sonnenbrand, wenn wir nicht aufpassen. Früher wussten wir gar nicht, was das ist.«

Für die Reise nach Deutschland hat er zum ersten Mal im Leben seine Heimat verlassen. Sinacay vertritt sein Volk bei der Stadtverwaltung von Rio Negro, dort ist er Beauftragter für die nachhaltige Entwicklung von 32 Dorfgemeinschaften der Asháninca.

Der Klimawandel macht sich im peruanischen Regenwald schon seit Jahren mit Trockenheit, Dürreperioden, Überschwemmungen und höheren Temperaturen bemerkbar. »Im Distrikt Rio Negro ist der Regenwald bereits zu neunzig Prozent abgeholzt«, sagt Teddy Sinacay. »Alle wertvollen Harthölzer sind längst weg, und für uns wird das Leben immer schwieriger.« Seit 14 Jahren unterstützt die Stadt München im Rahmen einer Klimapartnerschaft die Asháninca bei ihrem Kampf um Lebensraum und Bürgerrechte. Denn nur wer die Rechte der indigenen Völker im Amazonas schützt, kann auch den verbliebenen Teil des ursprünglichen Regenwaldes erhalten.

Klimabündnis der Städte. Europäische Kommunen haben sich dazu bereits 1990 mit Vertretern der indigenen Völker Lateinamerikas zu einem Klimabündnis zusammengeschlossen. Das Bündnis ist nicht nur die größte kommunale Klimaschutzvereinigung in Europa, sondern auch eine der wenigen Organisationen, die Klimaschutz und Nord-Süd-Zusammenarbeit verbinden. Mittlerweile sind 1600 Kommunen, Bundesländer und Provinzen aus ganz Europa mit dabei, die meisten aus Deutschland, Österreich und Italien, aber auch einige osteuropäische Kommunen aus Tschechien und Bulgarien machen mit. In Deutschland gehören diesem Bündnis viele kleine Kommunen und sehr viele Großstädte an, von München über Freiburg, Frankfurt am Main, Köln, Hamburg bis Halle und Dresden.

Alle sind sich einig, dass der Erhalt der gefährdeten tropischen Regenwälder zentral ist im Kampf gegen den Klimawandel. Der Regenwald ist die grüne Lunge und der Kohlendioxidspeicher für die Menschheit. Doch tut die nationale Politik in den Ländern Lateinamerikas und in den Industriestaaten nur wenig, um diese Erkenntnis umzusetzen. Dazu müsste sie die Rec

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen