Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Wie wir Freundinnen wurden

von Annett Mahn vom 09.08.2019
Eine dreißigjährige Freundschaft, die es ohne die deutsche (Kirchen-)Teilung so nicht geben würde
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ende der 1970er-Jahre im Osten Deutschlands. In einer kleinen (Kirch-)Gemeinde in Ebersbach, mitten in Sachsen, trifft sich eine Handvoll Jungen und Mädchen jeden Freitagabend zum Konfirmandenunterricht. Eine Stunde wird über Glaubensinhalte diskutiert. Themen sind das Leben und die Lehre Martin Luthers, Gebete und Lieder sowie das Glaubensbekenntnis und die Zehn Gebote. Wer konfirmiert werden möchte, nimmt am »Konfi-Unterricht« teil und legt eine »Konfi-Prüfung« ab. So wird es in allen evangelisch-lutherischen Gemeinden praktiziert – so auch in der 300 Kilometer entfernten Partnergemeinde in Niedersachsen. Während sich Kerstin, Jens, Annett, Michael und Ulf mit Pfarrer Helbig in der DDR auf die Konfirmation vorbereiten, treffen sich im niedersächsischen Kirchgellersen Imke, Christel, Ralf und Thorsten mit Pfarrer Frese