Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Solidarnosc zerstritten

vom 09.08.2019

Das Europäische Solidarnosc-Zentrum in Danzig hat Ärger mit der legendären Gewerkschaft Solidarnosc, die vor dreißig Jahren zum Zusammenbruch des Ostblocks beitrug. Die Gewerkschaft, die laut Spiegel in den vergangenen Jahren »stark nach rechts gerückt« ist, will dem Zentrum, dessen Mitbegründer sie ist, verbieten, ihr Logo zu verwenden. Basil Kerski, Direktor des Zentrums, sagte gegenüber dem Spiegel, die Gewerkschaftsführung sei der Meinung, die Projektarbeit des Zentrums vertrage sich nicht mit christlichen Werten. Im Kern gründet der Streit demnach darin, dass sich die Gewerkschaft Solidarnosc und das Solidarnosc-Zentrum politisch und gesellschaftlich in unterschiedliche Richtungen bewegen: Während das Zentrum mit sozialen Bewegungen, mit Migranten und sexuellen Minderheiten zusammenarbeitet, habe sich die Gewerkschaft zu einer national-katholischen Bewegung entwickelt. Kerski: »Solidarnosc hat sich politisch verengt und ist ein ideologisches Bündnis mit der nationalkonservativen Regierung eingegangen.«

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen