Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Musikalische Symbiose

Konzert. »Es ist eine Musik, die es noch nicht gibt. Eine Symbiose zwischen Orient und Okzident, wie Goethe es wollte. Mal ein Miteinander, mal ein Nebeneinander – so wie es auch in unserer Gesellschaft ist.« Mit diesen Worten beschreibt der Musiker Mehmet Yesilcay aus München sein Konzertprojekt. Er hat Goethes Divan vertont – nicht nur einzelne Gedichte, wie es Schubert, Schumann oder Mendelssohn-Bartholdy vor ihm taten, sondern die ganze Sammlung. Entstanden ist eine Komposition für Orchester, orientalische Instrumente, Solisten und Sprecher, in Zusammenarbeit mit den Münchner Symphonikern und dem Pera Ensemble. Die Uraufführung war in Istanbul; am 26. Oktober wird das Konzert in der Philharmonie im Gasteig München zu hören sein.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen