Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Halb Mensch, halb Tier

In Japan ist es Forschern künftig erlaubt, Mischwesen aus Mensch und Tier bis zur Geburt heranwachsen zu lassen. Das berichtete das Fachmagazin Nature. Hiromitsu Nakauchi, ein Forscher der Universität Tokio, der mit einem US-amerikanischen Team zusammenarbeitet, hatte die Erlaubnis beantragt. Das japanische Wissenschaftsministerium hat dies befürwortet. Langfristig geht es Nakauchi darum, Spenderorgane für Menschen in Tieren zu züchten. Dafür sollen Tier-Embryonen mit menschlichen Zellen bestückt und einem Muttertier eingepflanzt werden, das sie zur Welt bringt. Andere Wissenschaftler haben Zweifel, dass das gelingen kann, und ethische Bedenken. Zunächst soll das Verfahren in Mäusen und Ratten getestet werden, dann in Schweinen. Experimente mit Mischwesen aus Mensch und Tier gab es bereits. Bisher durften diese jedoch nur wenige Wochen im Muttertier heranreifen. Ausgetragen wurden die Chimären nie.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen