Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Einst Patriarch, jetzt Ketzer

vom 09.08.2019
Das Schicksal von Antonios unter Eritreas Diktator Afewerki
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eine Synode von fünf Bischöfen der eritreisch-orthodoxen Kirche – allesamt Anhänger von Diktator Afewerki – hat den schon seit zwölf Jahren für abgesetzt erklärten Patriarchen Antonios als Irrlehrer exkommuniziert. Damit soll Antonios Autorität im Land und vor allem in der eritreischen Diaspora abgewertet werden, wo er weiter über starken Rückhalt verfügt. Der Leidensweg von Antonios geht damit einem neuen Höhepunkt entgegen. Erwartungen, dass sich die jüngste Aussöhnung Äthiopiens mit Eritrea mäßigend auf dessen aggressive Religionspolitik auswirken könnte, haben sich nicht erfüllt. Seit Eritreas Unabhängigkeit steht der in Peking geschulte Afewerki (73) als Alleinherrscher an der Staatsspitze. In kirchlichen Angelegenheiten war sein erstes Anliegen, die orthodoxen Christen des Landes von ihrer äthiopischen Mutterkirche abzuspalten. 2003 verbot er alle Religionsgemeinschaften mit Ausnahme der eritreischen Orthodoxie, der Lutheraner sowie der katholischen Kirche des römischen und eritreischen Ritus. Damals begann die bis heute anhaltende Verfolgung aller evangelischen Freikirchen sowie einer spirituellen Aufbruchsbewegung in der Orthodoxie. Patriarch Antonios, 2004 als »Mann Afewerkis« ins Amt gekommen, sollte gegen die Kirchenerneuerer vorgehen. Als er sich verweigerte, wurde er 2006 abgesetzt und unter Hausarrest gestellt.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.