Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Vorteil für die Mittelschicht

von Wolfgang Kessler vom 13.08.2010
Volksentscheide machen die Demokratie lebendiger. Ob Deutschland dadurch auch gerechter wird, ist noch offen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Botschaft ist erfreulich: Die meisten Deutschen sind nicht politikverdrossen, sondern allenfalls parteiverdrossen. Sie wollen zu bestimmten Sachthemen lieber direkt gefragt werden, als sich auf ihre Abgeordneten in den Parlamenten zu verlassen. Doch so erfreulich das mehrheitliche Plädoyer der Deutschen für Volksentscheide auch ist, es sagt wenig darüber aus, ob das Land durch Volksentscheide demokratischer regiert und gerechter gestaltet würde.

Die Beliebtheit von Volksentscheiden ist vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung nur zu verständlich. Wechselnde Koalitionen sind hierzulande seit vielen Jahren kaum mehr in der Lage, klare Entscheidungen zu treffen und die großen Probleme effektiv anzugehen. Stattdessen regieren auf allen Ebenen Kompromisse: in den Parteien, zwischen