Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Im Regen stehen gelassen

von Bettina Röder vom 13.08.2010
Umweltzerstörung in Brandenburg. Warum schweigt die Kirche?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Ton wird schärfer, doch die Landeskirche schweigt. Es geht um den Braunkohletagbau in Brandenburg und die Folgen. Das sind nicht nur die Abbaggerung von einzigartigen Dörfern und Landschaftsschutzgebieten. Das ist auch ein umstrittener Plan des kräftig verdienenden Energiekonzerns Vattenfall. Der sieht ein riesiges unterirdisches Endlager für das bei der Kohleverstromung anfallende Kohlendioxid vor. Das gibt es bisher nirgendwo. Die Risiken für die Umwelt, vom Austreten des Gases bis zur Vergiftung des Grundwassers, sind völlig offen. Das Endlager muss bis 2015 realisiert sein, damit EU-Gelder fließen.

In Ostbrandenburg, wo das Endlager entstehen soll, laufen Bürgerinitiativen dagegen Sturm. Aber auch die Gemeinden und der Kirchenkreis protestierten gegen