Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Frischer Wind und Facebook

von Bettina Röder vom 13.08.2010
Anna-Maria Tetzlaff aus Mecklenburg-Vorpommern ist mit 24 die jüngste Deutsche in der Leitung des Lutherischen Weltbundes
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Zu uns konnte jeder kommen. Wann und wie er wollte«, sagt Anna-Maria Tetzlaff. In dem Pfarrhaus im Ostseebad Heringsdorf, wo sie aufwuchs, konnte das im Sommer schon mal bedeuten, dass vierzig Menschen dort gleichzeitig übernachteten. Die heute 24-Jährige hat dann wie ihre vier Geschwister auch ihr Zimmer geräumt. »Da sind wir als Kinder reingewachsen«, sagt sie und lacht. Vor allem viele Gespräche sind haften geblieben. »Weniger wegen des Inhaltes als der Tatsache wegen, dass ich schon als Kind ernst genommen wurde«, sagt sie.

Anna Tetzlaff hat diese Erfahrung begleitet. Ernst genommen werden, das hieß für sie, dass ihr zugehört wurde und sie gelernt hat, anderen zuzuhören. Auf gleicher Augenhöhe. Diese Eigenschaft könnte ihr nun beim Lutherischen Weltbund (LWB) zugu