Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2022
Einfach unterwegs
Reisen, ohne die Welt zu zerstören
Der Inhalt:

Kunst, die mit dem Herzen erfasst werden kann

vom 22.07.2022
Kontemplativ: Abguss von Tänzerinnen (Nudes) (© Ugo Rondinone, Schirn Kunsthalle Frankfurt 2022, Foto: Norbert Miguletz)
Kontemplativ: Abguss von Tänzerinnen (Nudes) (© Ugo Rondinone, Schirn Kunsthalle Frankfurt 2022, Foto: Norbert Miguletz)

Der Regenbogen auf dem Dach der Schirn Kunsthalle Frankfurt ist von Weitem zu sehen: Er besteht aus den geschwungenen Wörtern life und time – Lebenszeit. Der Konzept- und Installationskünstler Ugo Rondinone verwendet so alltägliche Bilder wie Regenbogen, Sonne, Sterne, Türen, Bäume, Äpfel oder Clowns. Auf den ersten Blick wirken seine Werke lapidar – manche nennen sie kitschig –, auf den zweiten Blick sind sie fundamental und erschütternd. Der 1964 in der Schweiz geborene Rondinone will keine elitäre, verkopfte Kunst schaffen, sondern Werke, die mit dem Herzen erfasst werden können. Immer wieder fertigt er Abgüsse von Menschen: zunächst von sich selbst, dann von Menschen, die er als nachdenkliche Clowns inszenierte. Einer von ihnen ist in Frankfurt zu sehen, außerdem 13 auf dem Boden sitzende, lebensgroße Figuren. Es sind Abgüsse nackter Tänzerinnen und Tänzer. Sie sind aus durchsichtigem Wachs und verschiedenen Erden von den sieben Kontinenten zusammengesetzt.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 14/2022 vom 22.07.2022, Seite 54
Einfach unterwegs
Einfach unterwegs
Reisen, ohne die Welt zu zerstören

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie Publik-Forum vier Wochen kostenlos testen. Vielen Dank.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.