Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2021
Das Tier und wir
Eine Beziehung muss ethisch neu bestimmt werden
Der Inhalt:

Wild und schön: Tiere in der Kunst

vom 23.07.2021
Eine Ausstellung in der Kunsthalle Emden zeigt Tiere in 100 Jahren Kunstgeschichte
Harmloser Kuscheltiger? »White Tiger« (2021) von Gerrit Frohne-Brinkmann. (Foto: Volker Renner, Kunsthalle Emden)
Harmloser Kuscheltiger? »White Tiger« (2021) von Gerrit Frohne-Brinkmann. (Foto: Volker Renner, Kunsthalle Emden)

Ausstellung. Schon die Vorfahren der heutigen Menschen malten Tiere an Höhlenwände. Seitdem ziehen sich die Tiere als zentrales Motiv durch die Kunstgeschichte. Die Art, wie sie abgebildet werden, sagt immer etwas über das schwierige Verhältnis von Menschen und Tieren aus, das sowohl durch Freundschaft als auch durch Ausbeutung, Angst und Feindschaft geprägt ist. Die Kunsthalle Emden spiegelt dieses ambivalente Verhältnis in ihrer Ausstellung »Wild/Schön. Tiere in der Kunst«. In rund 120 Gemälden, Skulpturen und Fotografien verschiedener Künstler schlägt die Schau einen Bogen über hundert Jahre Kunstgeschichte. Die berühmten »Blauen Fohlen« des Expressionisten Franz Marc sind darin ebenso zu sehen wie der Orang-Utan des Pop-Art-Künstlers Andy Warhol.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 14/2021 vom 23.07.2021, Seite 54
Das Tier und wir
Das Tier und wir
Eine Beziehung muss ethisch neu bestimmt werden
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.