Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2017
Wie viel Religion verträgt die Kunst?
Eine Spurensuche auf der documenta
Der Inhalt:

Gegen Wasser- Privatisierung

vom 21.07.2017

Griechenland soll gezwungen werden, die zwei größten Wasserwerke in Thessaloniki und Athen zu privatisieren. Dagegen protestiert das Netzwerk Griechenlandsolidarität. Am 19. Juli hat es dem Chefkoordinator der Euro-Gruppe in Brüssel eine Petition mit rund 190 000 Unterschriften gegen dieses Vorhaben übergeben. »Es gibt ausreichend Erfahrungen aus Städten in aller Welt, dass die Privatisierung des Wassers zu Preissteigerungen und einer schlechteren Wartung der Infrastruktur führt«, erklärt Imke Meyer vom Netzwerk Griechenlandsolidarität. »Das wäre gerade für die arme Bevölkerung in Griechenland verheerend.« Das griechische Parlament hat zugestimmt, die großen Wasserwerke Eydap und Eyath in einen neu gegründeten, von den Gläubigern kontrollierten Superfonds zur Privatisierung zu überführen. Andernfalls würden die nächsten Kredite nicht ausgezahlt.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen