Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2016
CETA, TTIP und TISA stoppen! Fairhandel statt Freihandel
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

Terror in Frankreich. Polizistenmorde in den USA. Putschversuch in der Türkei: Die Welt scheint zu brennen. Geht es auch Ihnen so, dass Sie am liebsten gar keine Nachrichten mehr hören würden? Und gleichzeitig wollen Sie unbedingt wissen, was geschehen ist, und hoffen auf Erklärungen? Auch wir empfanden die vergangenen Tage als äußerst aufwühlend. Unser Heft war fast fertig, als wir uns – einen Tag vor Andruck – noch einmal zusammensetzten und diskutierten, welche Fragen angesichts dieser Ereignisse relevant sind.

Das Ergebnis halten Sie nun in Händen. Elisa Rheinheimer-Chabbi hat einen Psychologen zur Macht der Bilder befragt: Arbeiten Medien und soziale Netzwerke den Terroristen zu, wenn sie Fotos und Videos von Gewalttaten verbreiten (Seite 9)? Britta Baas beschreibt, vor welchen Anforderungen der Islam in Europa jetzt steht (Seite 10). Und Anne Strotmann geht der Frage nach, warum immer mehr Menschen glauben, durch brutale Gewalt zu Helden zu werden (Seite 11).

Wenn die Welt zu brennen scheint, gehen andere Themen leicht unter. Doch das wäre fatal. Denn gerade jetzt stehen folgenreiche Entscheidungen an: die Verhandlungen über CETA, TTIP und TISA. Wie diese Wirtschaftsabkommen unsere Demokratie bedrohen und wie eine Alternative zur »Vorfahrt für die Konzerne« aussehen könnte, erfahren Sie in dem Dossier »Fairhandel statt Freihandel« in der Heftmitte. Sie können gerne Exemplare bestellen und verteilen!

Die Welt scheint zu brennen. Und damit bekommen manche Fragen auf einmal ein ganz neues Gewicht. Wie sinnvoll ist das eigentlich, was wir tagtäglich tun? Ein Journalist, der sich diese Frage oft und ernsthaft stellt, ist Heribert Prantl, Mitglied der Ch