Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2015
Vergiftete Atmosphäre
Das Drama um die Braunkohle
Der Inhalt:

Die Hoffnung ist rund

von Dagmar Gester, Dirk van Harten vom 24.07.2015
Der Nordwesten Bulgariens ist die ärmste Region in der Europäischen Union. Für die Roma-Kinder hier ist Fußball viel mehr als nur ein Zeitvertreib
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Viele Löcher«, sagt der Taxifahrer, als er hört, dass wir nach Lom fahren: »Mnogo dupki.« Schlaglöcher, ja, das ist die Perspektive des Autofahrers auf das Elend im bulgarischen Nordwesten. »Mnogo Zigani« ist der übliche Kommentar, den wir sonst allseits über die Region zu hören bekommen: »Viele Zigeuner.«

Einer dieser vielen »Zigani« ist Daniel Iliev. Er ist ein begeisterter und ambitionierter Fußballer. Sein Traum ist es, Fußballprofi zu werden, bestenfalls beim FC Real Madrid, sonst bei einem der beiden Hauptstadtclubs in Sofia.

Daniel ist zwölf Jahre alt, spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Fußball und wohnt mit seinen Eltern und der älteren Schwester in Vasilovtsi, einem Dorf, das 17 Kilometer von Lom entfernt liegt. Jeden Morgen steht