Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2013
Ergriffen vom Leben
Was Menschen wirklich brauchen
Der Inhalt:

Sind wir denn blöd?

von Wolfgang Kessler vom 26.07.2013
Noch immer beherrscht die Billigpreis-Revolution den Handel. Doch jetzt frisst sie ihre Väter
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Zwanzig Prozent auf alles, außer Tiernahrung.« Wer kennt nicht diesen nervenden Werbespruch der Baumarktkette Praktiker. Oder den Spruch »Ich bin doch nicht blöd«, mit dem die Elektronikkette Media-Markt für ihre Rabatte wirbt. Und die vielen Möbelhäuser und Internetanbieter, die ständig ihre Sonderangebote anpreisen? Nun, was die Baumarktkette Praktiker angeht, ist der Spuk vorbei. Sie folgt Schlecker, Neckermann, Woolworth oder Hertie in die Insolvenz. Doch was schon fast normal erscheint, ist ein Schlag für alle Discounter. Denn: Inzwischen kritisieren nicht nur Gewerkschafter und Ökologen die Billigpreis-Revolution, sondern auch Unternehmer.