Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2010
Es reicht!
Sieben Gebote für eine ethische Revolution des Finanzwesens
Der Inhalt:

»Wir Öl-Junkies«

von Undine Kurth vom 23.07.2010
Die Katastrophe am Golf von Mexiko hat nicht nur mit BP zu tun. Sie hat auch mit uns selbst zu tun. Ein Zwischenruf
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Ölfluss ins Meer scheint gestoppt, zumindest fürs Erste. Doch die Ölschwaden ziehen weiter durch den Golf von Mexiko. Da stellen sich grundsätzliche Fragen. Was treibt die großen Konzerne, aber auch uns alle, die wir doch sonst so stolz auf unsere vorhersehenden Fähigkeiten sind, zu so leichtfertigem Tun? Ist es das kapitalistische Wirtschaftssystem mit seiner ungezügelten Gewinnsucht? Ist es die Schlamperei der Nationalen Aufsichtsbehörde? Sicher ist es das beides auch. Aber reicht das als Antwort? Hat dieses Unglück auch etwas mit uns selbst zu tun? Ich denke ja. Es ist unsere Gier nach Öl, die ständig befriedigt werden muss. Wir alle sind zu »Öl-Junkies« geworden, zu Süchtigen, bereit, jedes noch so große Risiko einzugehen, um an »unseren Stoff« zu kommen. Genau das ermutigt die Wirtschaft zu immer riskanteren Fö