Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2020
Der Gott von gestern
Warum die Kirchen in der Krise sprachlos sind
Der Inhalt:

Vatikanische Archive: Missbrauch in Schönstatt

vom 10.07.2020

Die Öffnung der Archive zu Papst Pius XII. (Publik-Forum 04/2020) hat neue Erkenntnisse über die Schönstattfamilie ans Licht gebracht. Historikerin Alexandra von Teuffenbach hat Material gefunden, das zeigen soll, dass der Gründer der geistlichen Erneuerungsbewegung, Josef Kentenich, Macht missbraucht und sexualisierte Gewalt gegenüber den Marienschwestern ausgeübt habe. Ein Visitator berichtet von familienähnlichen Strukturen, wobei Kentenich als Vater übermächtig und beherrschend agiert habe. Die Frauen mussten ihn etwa fragen, ob sie zur Toilette gehen dürften. Außerdem habe er zur Beichte gezwungen. Der Vatikan hatte Kentenich 1951 ins Exil in die USA geschickt. Die Gründe waren bisher unbekannt, vermutet wurden theologische Vorbehalte. 1965 rehabilitierte Papst Paul VI. Kentenich, bevor dieser 1966 starb. Seit 1975 läuft ein Seligsprechungsverfahren.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen