Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2019
Raus aus der Angst!
Kirchentag 2019. Worauf man vertrauen kann
Der Inhalt:

Reuige Neo-Nazis brauchen Hilfe

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 05.07.2019
Die Unterstützung für Rechtsextreme, die aussteigen wollen, ist in Gefahr

Es ist schon seltsam: Da redet ganz Deutschland vom Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, der von einem vorbestraften Rechtsextremisten erschossen wurde – und gleichzeitig droht dem Verein Exit das Aus, der seit zwanzig Jahren Menschen hilft, die der rechtsextremen Szene den Rücken kehren wollen. Das ist ein erschreckendes Signal. Denn laut Verfassungsschutz gibt es hierzulande rund 12 000 »gewaltorientierte Rechtsextreme«. Wird der Terror von rechts denn noch immer nicht ernst genommen?

Bisher wurde Exit von der Bundesregierung finanziell unterstützt, doch die Förderregeln sollen zum Ende des Jahres umgestellt werden. »Ausstiegsberatung auf Bundesebene kommt im neuen Programm ab 2020 nicht mehr vor«, beklagt die Initiative. Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Ausstieg zum Einst

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen