Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2017
Wem gehört die Welt?
Einblicke in die Machtverhältnisse des globalen Kapitalismus
Der Inhalt:

Gleichberechtigung in den Parlamenten

vom 07.07.2017

Thüringens rot-rot-grünes Regierungsbündnis will eine Frauenquote in den Parlamenten juristisch festschreiben. Es gehe um »die seit Langem überfällige Gleichberechtigung der Geschlechter in den demokratischen Gremien«, sagte die Landes- und Fraktionsvorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow. Thüringen habe zwar mit vierzig Prozent einen hohen Frauenanteil bei den Landtagsabgeordneten. Aber insbesondere bei den Direktmandaten zeige sich ein deutliches Ungleichgewicht zugunsten der männlichen Abgeordneten, bemängelte die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion, Dorothea Marx.

Die Bündnisgrünen haben bereits 2014 ein Gutachten zu dem Thema in Auftrag gegeben. Es sei zu dem Ergebnis gekommen, dass gegen eine gesetzliche Quotierung von Kandidatenlisten für Kommunalwahlen und Landtagswahle

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen