Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2016
Europäische Union: Auf der Suche nach dem neuen Wir
Der Inhalt:

Opas Schlösschen

von Thomas Gesterkamp vom 08.07.2016
Die Einigung zur Erbschaftssteuer ändert nichts an der Ungleichheit der Vermögen

Gerade noch fristgerecht hat sich die Große Koalition auf neue Regelungen zur Erbschaftssteuer geeinigt. Die Bundesregierung stand durch ein Urteil des Verfassungsgerichtes unter Zeitdruck. Doch das eigentliche Problem bleibt ungelöst: Der vererbte Reichtum wird die deutsche Gesellschaft immer tiefer in Gewinner und Verlierer spalten.

Der deutsche Fiskus behandelt Erben ungeheuer großzügig – egal, welche Art von Reichtum verschenkt wird. Grundstücke und Häuser können seit 2009 völlig steuerfrei an nahe Verwandte übergehen. Auch für Luxusvillen, die mehrere Millionen Euro wert sind, geht kein einziger Cent an das Finanzamt. »Oma ihr klein Häuschen« dürfe nicht angetastet werden, dieser Slogan rechtfertigt die hohen Freibeträge. Doch der Gesetzgeber schont auch Opas Schlösschen. Das hat viel mit Klientelpolitik zu tun – und wenig mit gere

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen