Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:

Zerbricht Europa?

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 10.07.2015
Griechenlandkrise? Ungelöst. Flüchtlinge? Keine Einigung. In Europa liegt vieles im Argen – aber das ist kein Grund, um Untergangsstimmung zu verbreiten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es ist im Trend, Europas Untergang zu beschwören. Die Krise springt uns von allen Zeitungsseiten entgegen, und wer sich dieser Tage dennoch als Europa-Enthusiast outet, erntet mitleidig-spöttische Blicke, die sagen: du naiver, weltfremder Idealist. Selbst die Bundeskanzlerin prophezeit: »Scheitert der Euro, dann scheitert Europa.« Die Menschen in den neun Staaten, die nicht der Eurozone angehören, aber Mitglied der EU sind, müssen sich dabei ziemlich auf den Schlips getreten fühlen. Sind sie etwa nicht Europa? Der Euro ist zweifelsohne ein wichtiges Projekt – aber Europa ist mehr als der Euro.

Europa ist auch eine politische und kulturelle Gemeinschaft. Das mag vielen als gewagte These erscheinen, steht doch die wirtschaftliche Dimension in der Berichterstattung stets im Vordergrund. Aber es gib