Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:

Tunesien: Junger Rechtsstaat

von Silviu Mihai vom 10.07.2015

Der Sturz des diktatorisch herrschenden Präsidenten Ben Ali markierte 2011 den Beginn des »Arabischen Frühlings«. Viele Demokraten weltweit machten sich große Hoffnungen auf eine Kehrtwende in der ganzen Region. In der Tat folgten ähnliche Entwicklungen in Ägypten, Libyen und dem Jemen. Doch vier Jahre danach kann nur noch in Tunesien von einer Verbesserung der Menschenrechtslage die Rede sein. Nach den ersten freien Wahlen verabschiedete die verfassunggebende Versammlung im Januar vergangenen Jahres ein neues Grundgesetz, das international als großer Schritt nach vorne angesehen wurde. Folter gehört, hoffentlich nachhaltig, zur Vergangenheit. Ein Sonderausschuss wurde mit der Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur beauftragt. Zum ersten Mal gilt Pressefreiheit. Auch die Rechte der Frauen wurden gestärkt. Selbst eine noch sehr kleine schwul-lesbische Bewegung wagt es, Gesicht zu zeigen. Werden Attentate wie das von Sousse diese Entwicklung erschüttern?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen