Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:

Ein neuer Weg aus der Armut

von Jens-Eberhard Jahn vom 10.07.2015
Als Bischof ließ er ein bedingungsloses Grundeinkommen in einem Dorf in Namibia erproben. Nun ist Zephania Kameeta Sozialminister des Landes geworden. Deshalb wächst die Hoffnung auf ein Grundeinkommen für alle
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Glaube bedeute, »unbekannte Wege zu gehen, die an fremde Orte führen«. Das sagte Zephania Kameeta, lutherischer Bischof in Namibia, bereits, lange bevor er 2013 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Jetzt wurde der 69-Jährige aus seinem Ruhestand wieder an einen neuen fremden Ort berufen: als Minister für Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt in die Regierung des südafrikanischen Landes.

Die Bekämpfung der Armut ist das Grundanliegen von Bischof Kameeta. Bereits als er zu Zeiten der Apartheid 1971 als Pfarrer ordiniert wurde, sah er sich als Befreiungstheologe. Von 1972 bis zur Unabhängigkeit des Landes 1990 gehörte er der Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche Namibias an.

Es waren die Jahre des Befreiungskampfes d