Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2019
Was ist heilig?
Der Inhalt:

Einspruch
Fahrlässig

vom 21.06.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Zu: »Kindern das Fasten verbieten?«
(10/19, Seite 9)

Als ehemaliger Schulleiter kann ich mir nur verwundert die Augen reiben: Wie kann man mit der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen so (fahr)lässig umgehen? Ich habe es erlebt, dass Jugendliche völlig dehydriert in meiner Schule auf der Krankenliege lagen und sich trotzdem weigerten zu trinken. Obwohl wir uns stundenplanmäßig immer auf den Ramadan eingestellt haben, erlebten wir solche Zusammenbrüche. Als Lehrer bin ich auch für das körperliche Wohlergehen der mir anvertrauten Kinder und Jugendlichen verantwortlich. Und der Verweis auf die Wintermonate ist einfach nur ein Abwiegeln. Das ist Theorie und hat selten etwas mit dem jungen Menschen zu tun, der sich vor einem auf der Krankenliege befindet. Micha