Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2018
Streit ums Abendmahl
Der Ökumene droht der Totalschaden
Der Inhalt:

Buch des Monats: Instinkt der Vernunft

von Norbert Copray vom 22.06.2018
Der verbissene, arrogante Mensch und die Komik

Ágnes Heller
Was ist komisch?
Kunst, Literatur, Leben und die unsterbliche
Komödie. Edition Konturen.
264 Seiten. 29,80 €

Wenn ein Präsident unter dem Beifall umstehender Claqueure in fünfzig Zentimeter großen Buchstaben seine Unterschrift in ein Dokument gräbt, dann ist diese unfreiwillige Komik kaum zu überbieten. »Was ist komisch?«, fragt die 89-jährige ungarische Philosophin Ágnes Heller in ihrem neuen Buch. Die Frage ist wegen des »unbestimmbaren Wesens des Komischen« nicht einfach zu beantworten. Daher füllt die vielfach preisgekrönte Philosophin mehr als 250 Seiten, um die Perspektive für die Antwort zu entwickeln.

Sie nimmt ihre Leserschaft mit auf ihren Suchprozess, durchkämmt mit teils weitläufigen, teils intensiven Einzelbetrachtungen das komische Drama, den komischen Roman, die existenziale Komödie, den Witz, die komischen Bilder und Filme. So ist eine Besichtigung der Phänomene, Gestalten und Prozesse des Komischen entstanden, die einen Bereich der amüsanten, aber oft nicht so ernst genommenen Kultur zeigt.

Zweifellos weiß Heller zu all diesen Gattungen des Komischen noch mehr zu berichten, als sie auf den 250 Seiten ausbreiten kann. Immer wieder muss sie sich begrenzen wegen der vielen möglichen Verzweigungen, die bei jeder Gattung möglich sind. So ist ein launiges und zugleich kulturell und philosophisch anspruchsvolles Werk entstanden, das den Blick für die Komik des Alltags an etlichen Beispielen unterschiedlicher Künste schult.

Dabei bekommt der komische Blick tieferen Sinn und lässt das Komische ernst nehmen, denn »der gesunde Menschenverstand verspottet Handlungen und Ideen, die er nicht versteht, aber während er sich darüber lustig macht, kann er sich auch über sich selbst amüsieren«. Doch auch »die Vernunft verspottet den gesunden Menschenverstand als engstirnig, doch sie mokiert sich dadurch auch über sich selbst«.

Schmunzeln, Lachen, Erheiterung, Entspannung und Verblüffung sind die Effekte, die vom Komischen hervorgerufen werden. Sie reflektieren das Menschliche wie in einem Spiegel, um Verbissenheit, Verbohrtheit, Arroganz bis hin zum Größenwahn aus dem menschlichen Alltag herauszufiltern. Im letzten Kapitel fährt Heller die Früchte ihrer Sichtungs- und Reflexionsgänge durch die Vielfalt des Komischen ein und beantwortet die Grundfr

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen