Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2018
Streit ums Abendmahl
Der Ökumene droht der Totalschaden
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 22.06.2018

Rupert und Christel Neudeck
Was man nie vergessen kann
Peter Hammer. 182 Seiten. 19,90 €

Drei Jahre verbrachten sie in einem mörderischen Umerziehungslager in Vietnam. Dann flohen sie in einem Fischerboot, das einer Nussschale glich. Thailändische Piraten überfielen die Flüchtlinge, nahmen ihnen alles ab, vergewaltigten die Frauen, warfen die Blechtonne mit Trinkwasser ins Meer. Im letzten Augenblick wurden die Überlebenden von der »Cap Anamur« gerettet. »Lieber tot auf dem Meer als ein Leben ohne Würde!«, überschreibt einer der Boatpeople seine Erinnerungen. Einer von 1,6 Millionen. Erstmals erzählen einige in Deutschland sesshaft gewordene Überlebende von ihren zerrissenen Familien, von Hunger und Durst, von Stürmen und dem allgegenwärtigen Tod auf dem Meer. Fast vier Jahrzehnte danach gewinnt die Botschaft, dass sich niemand freiwillig und grundlos einer solchen Hölle aussetzt, eine gespenstische Aktualität. Christian Feldmann

Robert Twigger
Die Kunst, einfach gut zu sein
Knaur. 270 Seiten. 19,99 €

Erfolgreichsein im Alltag – eine Anleitung dazu präsentiert der Philosoph Robert Twigger. Sein Rezept lautet: möglichst schnell einen ersten Erfolg landen und »damit angeben können«. Als Weg dahin propagiert er »Mikromeisterschaften«, Übungsfolgen zu kleinen Tätigkeiten mit dem Ziel, diese zu beherrschen. Dazu werden Dinge, die man meist aus Freude am Ausprobieren selbst so macht – ein Hemd nähen, ein langes Seil aus Pflanzenfasern drehen, eine Geschichte fesselnd erzählen und anderes –, zum Gegenstand einer persönlichen Mikromeisterschaft mit dem Ziel der Perfektion. Twiggers Buch hält nicht, was der freundlich klingende Titel verspricht. Es geht nicht ums »gut« sein, ums »einfach« Dinge tun. Es geht um Wettbewerb, darum, der Beste zu sein, zu brillieren, selbst im Banalen. Will man das? Auch sein privates Leben anlegen auf Selbstperfektion, auf Konkurrenz, Leistung, Erfolg. Wirklich gut sein ist etwas anderes. Marie-Luise Habbel

Erich Visotschnig
Nicht über unsere Köpfe
oekom. 196 Seiten. 20 €

Erich Visotschnig ist Mathematiker, Physiker und Software-Entwickler. Seit 1979

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen