Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2018
Streit ums Abendmahl
Der Ökumene droht der Totalschaden
Der Inhalt:

Gebete vorm Fliegerhorst

Kirchliche Friedensinitiativen haben zu Demonstration und Gebet am 7. Juli vor dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in der Eifel aufgerufen. Der Protest richtet sich gegen die dort vermutlich gelagerten US-amerikanischen Atombomben und gegen die Tendenz, Atomwaffen-Systeme zu modernisieren. Das sei »ausgesprochen bedrohlich«, erklärte der katholische Bischof von Trier, Stephan Ackermann, der in der Bischofskonferenz für Friedens-, Entwicklungs- und Menschenrechtsfragen zuständig ist. Ackermann appellierte an die Bundesregierung, sich stärker für nukleare Abrüstung einzusetzen. Es sei »falsch« gewesen, dass Deutschland sich nicht an den Verhandlungen zum Atomwaffenverbotsabkommen beteiligt habe. »Es ist höchste Zeit, dass die von den Atommächten gegebenen Versprechen zur nuklearen Abrüstung endlich erfüllt werden.« Am 7. Juli um 11.58 Uhr soll vor dem Haupttor des Fliegerhorstes ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert werden. Die Predigt wird der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms halten.