Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2019
Auf der Kippe
Welche Zukunft hat die evangelische Kirche?
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 07.06.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Katarina Barley (Justizministerin, SPD) und Horst Seehofer (Innenminister, CSU) sind vom Dachverband des jesidischen Frauenrats wegen Strafvereitelung im Amt angezeigt worden. Zur Begründung heißt es, die Bundesregierung weigere sich, deutsche IS-Kämpfer, die an Kriegsverbrechen gegen die jesidische Bevölkerung im Irak beteiligt waren, zurückzuholen, um sie in Deutschland vor Gericht zu stellen. Dagegen distanzierte sich der Präsident des Zentralrats der Jesiden Irfan Ortac von der Anzeige: »Ein solcher Schritt gegenüber Deutschland ist falsch und nicht zielführend.« Die Anzeige sei »definitiv nicht im Sinne der Jesiden«.