Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2019
Auf der Kippe
Welche Zukunft hat die evangelische Kirche?
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

auf wen oder auf was vertrauen Sie? Ist Vertrauen wirklich »der Anfang von allem«, wie einmal ausgerechnet eine Bank in ihrer Werbung behauptet hat? Beim Kirchentag in Dortmund wird genau das Thema sein: »Was für ein Vertrauen«, lautet die Losung diesmal. Britta Baas, Viola Rüdele und Michael Schrom sind in die Zentrale des Kirchentages nach Fulda gefahren und haben nachgefragt: bei der Generalsekretärin des Evangelischen Kirchentages, einer Kirchenhistorikerin und einem Pfarrer. Was bedeutet denn Vertrauen in einer Welt, in der nur noch Geld zählt? Und was bedeutet es für eine Kirche, die derzeit zwar finanziell gut dasteht, der aber die Mitglieder weglaufen? Wie lebhaft und intensiv das Gespräch verlief, können Sie auf Seite 26 nachlesen.

Vertrauen benötigt dringend auch die Europäische Union. Das neu gewählte EU-Parlament wird bald seine Arbeit aufnehmen. Doch Europa ist mehr als die EU. Was verbinden Sie mit unserem Kontinent? Welche Begegnungen, Düfte, Augenblicke kommen Ihnen in den Sinn, wenn Sie an Europa denken? Was ist für Sie typisch europäisch? Machen Sie mit und schreiben Sie uns! Stichwort »Mein Europa«, an [email protected] Eine Auswahl der Leserzuschriften werden wir online und im Heft veröffentlichen.

Um Vertrauen ging es erstaunlicherweise auch auf der Digitalkonferenz re:publica in Berlin. Einer der beeindruckendsten Vorträge dort hätte auch gut auf einen Kirchentag gepasst: »Zukunft wird von Menschen gemacht«, sagt der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen (Seite 42). Hat er recht mit seiner Absage an den Kulturpessimismus? Immerhin hätte vor wenigen Monaten noch niemand geglaubt, dass es einmal eine weltweite Klimabewegung geb