Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2018
Schluss jetzt!
Chile-Skandal: Überwindet der Papst die Restauration?
Der Inhalt:

Wehe, wenn du Pflege brauchst

von Barbara Tambour vom 08.06.2018
Ambulante Dienste können Alte nicht mehr ausreichend versorgen

Es soll so aussehen, als hätte die Bundesregierung begriffen, wie dramatisch die Situation in der Altenpflege ist. 13 000 zusätzliche Stellen in Heimen sollen eingerichtet werden – statt 8000, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen. Das Problem dabei ist, dass schon jetzt viele offene Stellen nicht besetzt werden können. Es fehlt an ausgebildeten Pflegern. Viele von ihnen verlassen nach wenigen Jahren den Beruf, weil er so aufreibend und schlecht bezahlt ist. Wie also diese neuen Stellen besetzen?

Noch schlimmer ist, dass die Regierung nur die Pflegeheime in den Blick nimmt, nicht aber die ambulante Pflege. Die Mehrzahl der Pflegebedürftigen wird zu Hause von Angehörigen versorgt, häufig mit Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes. Auch bei diesen wird der Personalmangel immer größer. In Niedersachsen haben Carit

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen