Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2018
Schluss jetzt!
Chile-Skandal: Überwindet der Papst die Restauration?
Der Inhalt:

Tequila-Boom

Im mexikanischen Bundesstaat Jalisco arbeiten sogenannte Jimadores: Farmer, die seit Generationen Agaven ernten – der Rohstoff für Tequila. Die Arbeiter schneiden die stacheligen Blätter der Pflanzen ab, übrig bleibt das Herz der Agave, das einer überdimensionierten Ananas ähnelt. Die Jimadores haben Angst, eines Tages von Maschinen ersetzt zu werden. Seit die Produktion des mexikanischen Nationalschnapses wegen der hohen Nachfrage zu einem Milliardengeschäft geworden ist, wächst die Gefahr der Industrialisierung des Anbaus. Noch ist die maschinelle Ernte der Pflanzen schwierig, weil die Größe des Herzens sich nur schwer von der Größe der Agave ableiten lässt. Das Ansehen der Farmer ist bereits gesunken. »Früher war es ein respektierter Job, heute sind wir nur einfache Arbeiter«, sagt einer von ihnen.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen