Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2018
Schluss jetzt!
Chile-Skandal: Überwindet der Papst die Restauration?
Der Inhalt:

Einspruch: Keine No-go-Area

vom 08.06.2018

Zu: »Die neue Angst der Juden«
(9/18, Seite 12-15)

Bedenklich finde ich, dass Sie Ihren Artikel mit dem Aufspüren von angeblichem oder echtem Antisemitismus beginnen. Die Berliner Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) ist leider nicht seriös. Jeder kann dort erzählen, er sei antisemitisch beschimpft worden. Weder polizeilich noch gerichtlich werden all diese Meldungen überprüft. Ich habe selbst jüdische Freunde, die im Berliner Bezirk Neukölln leben. Sie bestreiten, dass sie dort Antisemitismus erleben und der Bezirk eine No-go-Area sei. In Berlin-Friedenau wurde, soweit mir bekannt ist, ein einziger jüdischer Schüler gemobbt. Bei Ihnen wird daraus ein Plural. Ich bin Flüchtlingsbegleiter für afghanische Familien. Wie viele Muslime werden täglich angegriffen! Die NSU-Morde galten M

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen