Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2017
»Überall schwindet das Vertrauen«
Norbert Lammert über Medien, Demokratie und Kirche
Der Inhalt:

»Nach zwei Stunden brennen die Augen«

von Annette Lübbers vom 09.06.2017
Warum sich Eberhard Linckh (59) aus Stuttgart noch von Brücken abseilt und auf Hochhäuser klettert
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mich hat der Protest gegen Stuttgart 21 zu Robin Wood getrieben, der Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt. Zusammen mit anderen Robin-Wood-Aktivisten habe ich in der Nacht Bäume im Mittleren Schlossgarten besetzt, damit man sie nicht so leicht abholzen konnte. Wenn ich heute in der Innenstadt bin, brennen mir manchmal schon nach zwei Stunden die Augen. Dann, wenn die Feinstaub- und Stickoxidwerte wieder mal zu hoch sind. Um dagegen zu protestieren, seile ich mich mit Bannern »bewaffnet« von Brücken ab und klettere mit Transparenten auf Hochhäuser. Ich habe mir sogar eine Nähmaschine besorgt und Nähen gelernt – damit ich die Transparente selber anfertigen kann.

Wir sind ein harter Kern von acht Aktivisten, doch bei Kampagnen kommen noch viele dazu. Im Novem