Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2017
»Überall schwindet das Vertrauen«
Norbert Lammert über Medien, Demokratie und Kirche
Der Inhalt:

Gott feiern – aber wie?

vom 09.06.2017
Der Kirchentag ist traditionell ein Experimentierfeld für alternative Gottesdienstformen. Ein Streifzug

Als Skandal

Sobald man »Skandal« in die Ankündigung schreibt, ist die Kirche voll. Mission also schon fast gelungen. Nun muss man den Besuchern der Gethsemanekirche (die ja durch die Friedliche Revolution schon eine gewisse skandalöse Aura umweht) auch was bieten. Doch darauf, dass »der Pastor sich nackt an die Kanzel bindet«, wartet man vergebens. Dafür erzählen überwiegend junge Theologinnen und Theologen, wie sie ihre Gottesdienste gestalten. Beispiele, die in den Bann ziehen: Die Poetry-Slam-erfahrene Theologin Christina Brudereck erzählt die Geschichte von Arun, einer Zufallsbekanntschaft, auf eine Weise, dass man versteht, was Kreuz bedeutet. Pfarrerin und Künstlerin Birgit Mattausch zeigt Fotos: Eine Blutspur zieht sich durch die Kirche, vom Kreuz her, wo der gefolterte Mann