Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2017
»Überall schwindet das Vertrauen«
Norbert Lammert über Medien, Demokratie und Kirche
Der Inhalt:

Aufgefallen
Der Unabhängige

von Thomas Seiterich vom 09.06.2017
Der Investigativjournalist Hans Leyendecker wird Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund 2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kirchentagspräsident 2019 in Dortmund wird der bekannteste Investigativjournalist Deutschlands, Hans Leyendecker. Eine überraschende Entscheidung, denn damit signalisieren die in letzter Zeit so anschmiegsam gewordenen Kirchentags-Präsidialgremien endlich einmal Unabhängigkeit – von Kirchenfunktionären und der Großindustrie. Leyendecker ist ein Laie, also ein Christ von der Kirchenbasis, kein Profitheologe wie die Kirchentagspräsidentin von Berlin 2017, Christine Aus der Au. Der Mann gilt als widerborstig, unabhängig und stur, falls nötig. Beim Kirchentag in Stuttgart 2015 hatte ein Pharmalobbyist als Präsident fungiert, Andreas Barner, damals Chef des »evangelischen« Konzerns Boehringer-Ingelheim. Jene Firma hatte bereits der frühere Kirchentagspräsident Richard von Weizsäcker in den

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.