Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

Sie ringen auf der Bühne um ihren Glauben

vom 10.06.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Das Theaterstück »Glaubenskrieger« von Nuran David Calis ist ein experimentelles, konfliktreiches Stück, das keinen fertigen Stoff auf die Bühne bringt, sondern sich als eine Art Religionssuche zwischen Moschee, Kirche und Synagoge versteht. Das zweistündige Programm besteht aus dem, was gerade auf der Bühne zwischen den Akteuren verhandelt wird. Die Schauspieler und Schauspielerinnen eint, dass sie alle auf die Frage, ob es einen Gott gibt, mit einem klaren Ja antworten. So versammeln sich auf der Bühne je neu eine bunte Mischung aus Menschen, die in einer immer säkularer werdenden Gesellschaft um ihren Glauben ringen. Dominic Musa Schmitz hat über seine Zeit als Salafist ein Buch verfasst: »Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt« (256 Seiten. Econ 2016. 18 €).