Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

»Ich glaube an das Gute in ihnen«

von Michaela Schneider vom 10.06.2016
Ingrid Pollak leitet eine Kreativgruppe mit Gefangenen in Würzburg. Dabei will sie ihnen auch Werte vermitteln

Seit fast zwanzig Jahren male, gestalte und arbeite ich kreativ mit Inhaftierten in der Würzburger Justizvollzugsanstalt. Ich will mit den Leuten gemeinsam ihre Talente entdecken und ihnen Werte vermitteln: Nur wer regelmäßig kommt, kann an der Gruppe teilnehmen. Angefangene Arbeiten müssen abgeschlossen werden. Ich motiviere sie, sich gegenseitig zu helfen. Neben dem gemeinsamen Arbeiten führen wir oft tiefgehende Gespräche.

Eines Tages schlugen »meine Männer«, so nenne ich die Mitglieder der Kreativgruppe, vor: »Warum sind wir nur für uns kreativ? Wir wollen ein soziales Projekt starten!« Seitdem entwickeln wir gemeinsam Ideen und Aktionen. Unser letztes Projekt waren die »Augenspaziergänge«. Einige der Männer können gut malen. Wir begannen, Bilder für bettlägerige Menschen zu fertigen, die di