Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

»Ich glaube an das Gute in ihnen«

von Michaela Schneider vom 10.06.2016
Ingrid Pollak leitet eine Kreativgruppe mit Gefangenen in Würzburg. Dabei will sie ihnen auch Werte vermitteln
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Seit fast zwanzig Jahren male, gestalte und arbeite ich kreativ mit Inhaftierten in der Würzburger Justizvollzugsanstalt. Ich will mit den Leuten gemeinsam ihre Talente entdecken und ihnen Werte vermitteln: Nur wer regelmäßig kommt, kann an der Gruppe teilnehmen. Angefangene Arbeiten müssen abgeschlossen werden. Ich motiviere sie, sich gegenseitig zu helfen. Neben dem gemeinsamen Arbeiten führen wir oft tiefgehende Gespräche.

Eines Tages schlugen »meine Männer«, so nenne ich die Mitglieder der Kreativgruppe, vor: »Warum sind wir nur für uns kreativ? Wir wollen ein soziales Projekt starten!« Seitdem entwickeln wir gemeinsam Ideen und Aktionen. Unser letztes Projekt waren die »Augenspaziergänge«. Einige der Männer können gut malen. Wir begannen, Bilder für bettlägerige Menschen zu fertigen, die di

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.