Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2015
Rettet das Singen
Über die Macht der eigenen Stimme
Der Inhalt:

Sozialprotokoll
»Ich weiß nicht weiter«

von Lea-Verena Meingast vom 05.06.2015
Die Nepalesin Prami Shreshta (51) hilft Armen und Benachteiligten in ihrer Heimat. Nun fühlt sie sich seit den Erdbeben selbst hilflos
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kurz vor dem ersten großen Erdbeben bin ich für Vorträge nach Deutschland gereist. Ich war zum Frühstück bei Bekannten, als mein Sohn mich anrief. Er lebt in der Schweiz und fragte mich, ob ich schon von den Neuigkeiten in Nepal gehört hätte. Zunächst begriff ich nicht, wie schlimm es war, weil es immer Erdbeben in Nepal gibt. Aber als er erzählte, dass der sechzig Meter hohe Dharahara-Turm kaputt ist und wie stark das Erdbeben war, bekam ich richtig Angst. Alle paar Minuten erreichten mich danach SMS und ich wurde sehr unruhig. So ging es dann auch weiter, als die starken Nachbeben folgten. Über Facebook konnte ich von meiner Familie erfahren, wie es ihr geht.

Wir hatten viel Glück. In meiner Familie sind alle gesund und unser Haus steht noch. Meiner Mutter, die 91 J