Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2020
»Die Zeit läuft uns weg«
Ein Gespräch mit Georg Bätzing
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 29.05.2020

Guido Kreppold
Stopp
Die Umkehr, die alle fordern und niemand will. Verlagshaus Schlosser. 250 Seiten. 14,90 €

Der Theologe und Psychologe Guido Kreppold fordert, einengendes und steriles Denken zu durchbrechen und sich Neuem zu öffnen, denn nur so könne Umkehr gelingen – eine Umkehr, »die alle fordern und niemand will«. Carl Gustav Jung, Eugen Drewermann und Karlfried Graf Dürckheim sind die Zeugen einer neuen Blickrichtung, die den Einzelnen und die Kirche aus der Dauerkrise führen können, denn das wesentliche Ziel einer aufrichtigen Buße sei die Lösung von Konflikten. Anders denken, nicht nur anderes denken, lautet eine Aufforderung, aus dem Beobachterstandpunkt zur Betroffenheit wechseln eine andere. Kreppold zitiert hier den Frankfurter Pfarrer Lothar Zenetti: Ergreift nur das Wort, das euch se

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen