Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2018
Frieden in einer irren Welt
Katholikentag 2018: Ängste, Ideen, Sehnsüchte
Der Inhalt:

Nachgefragt: Der Fall Winterkorn

Gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn ist in den USA Haftbefehl erlassen worden. In Deutschland lebt er bislang unbehelligt. Wieso ist das so? Fragen an den Juristen Gregor Bachmann

Publik-Forum: Wegen des Abgasskandals wird in den USA gegen Martin Winterkorn vorgegangen. Er soll als VW-Chef gegen Umweltgesetze verstoßen haben. In Deutschland wird wegen Wirtschaftsvergehen ermittelt. Bleibt das deutsche Umweltrecht hinter dem der USA zurück?

Gregor Bachmann: In Deutschland könnte Winterkorn wegen der Schädigung von Aktionären (Marktmanipulation) belangt werden, wegen der Schädigung des Kunden (Betrug) und wegen der Schädigung der Firma (Untreue). Alle drei Punkte sind in der Tat Wirtschafts-, keine Umweltdelikte. Das heißt aber nicht, dass die USA pauschal beim Umweltrecht weiter