Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2017
Die Tücken des fairen Handels
Im Norden boomt Fair Trade - im Süden wächst die Kritik
Der Inhalt:

Wenn die Angst regiert

vom 26.05.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In Sachsen ist es zu massiven Drohungen gegen die Staatsanwaltschaft gekommen, als diese den Vorfall um einen irakischen Flüchtling aufklären wollte. Der war im Mai 2016 in Arnsdorf von vier Männern mit Kabelbindern an einen Baum gefesselt worden. Nach Recherchen des Nachrichtenmagazins »MDR-exakt« wurde der zuständige Staatsanwalt vor dem Gerichtsprozess Ende April von einer Gruppe unbekannter Männer verfolgt, beleidigt und bedroht. Außerdem sei er auch schriftlich mit dem Tode bedroht worden. Die Staatsanwaltschaft wies das zunächst zurück. Das Verfahren gegen die mutmaßlichen Täter aus Kamenz wurde wegen »Geringfügigkeit« eingestellt. Die vier Männer sind somit nicht vorbestraft, die Kosten des Verfahrens trägt der Staat. Die Linke fordert im sächsischen Landtag nun Aufklärung. Sie will wissen, warum die Staatsanwaltschaft einer Einstellung des Verfahrens zugestimmt hat. Es entstünde leicht der Eindruck, »dass der Rechtsstaat vor dem Wutbürgertum kapituliert hat«, sagte der Rechtsexperte der Fraktion, Klaus Bartl. Das Opfer, der irakische Flüchtling, wurde vor wenigen Wochen tot in einem Wald gefunden. Laut Obduktion soll er an Unterkühlung gestorben sein.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.